AVC Adapter - P-COM Adapter - P-COM Adressierung


DIP Schalter





Der DIP Schalter für die Adresse befindet sich zwischen dem P-Bus Aus- und Eingang.

Adressierung

Es gibt 16 Adressen in einem P-COM Block (P-Bus) die zwischen 0 und 15 liegen.
Je nach Adapter werden mehrere P-COM Adressen von ihm belegt.
Werden mehr als 16 Adressen benötigt, muss ein weiterer P-COM Block zugefügt werden. Jeder Block (P-Bus) ist völlig unabhängig und muss an eine weitere COM-Schnittstelle des PCs angeschlossen werden.

Typ: Anzahl der benötigten Adressen:
LKA2 2
SVA2 2
EPA2 2
RBA2 2
VA4 4
RA4 1
IRA1 1
RSA2 2
APC 0
DPC 0

Kodak oder Leica Diaprojektoren mit P-Bus Schnittstelle benötigen 1 Adresse.

Der erste Adapter in der Kette sollte mit Adresse 0 beginnen.
Die Adresse des zweiten Adapters hängt davon ab, wieviel Adressen der erste Adapter benötigt.
Benötigt er nur 1 Adresse, kann die Adresse auf 1 gestellt werden.
Benötigt er 2 Adressen, muss die Adresse auf 2 gestellt werden.
Benötigt er 4 Adressen, muss die Adresse auf 4 gestellt werden.
Wenn der erste und zweite Adapter 2 Adressen benötigen, muss der dritte Adapter auf Adresse 4.

Die Adapter Adressierung muss mit der P-COM Adressierung in der Software natürlich übereinstimmen.
Sehen Sie auch bei Die P-COM Spur.

Die Adressierungsreihenfolge ist von der physikalischen Anschlussfolge unabhängig.
Die AVC P-COM Adapter übernehmen die Adresse, im Gegensatz zu den P-COM Diaprojektoren von Kodak, ohne sie danach aus und wieder einzuschalten.