"Project" (Projekt) - "Export" (Exportieren) - Audio/Video-Dateien



Alle screenAV- und Ton Spuren lassen sich zu einer Video-Datei exportieren.
Wird dabei eine Spur im Spurkopf abgeschaltet, so wirkt sich diese nicht auf den Export aus.

Bei der Erzeugung des Videos werden die Einzelbilder des "Screen"-Fensters einem Codec übergeben.
Wird das exportierte Video auf anderen PCs abgespielt, so muss der Codec-Typ auch auf diesen PCs installiert sein.

Hauptsächlich der ist für die Bildqualität des Videos verantwortlich und nicht screenAV. Denn durch das Komprimieren der Bilder vom Codec können sehr starke Qualitätsverluste auftreten.

Hauptfaktoren für die Qualität des Videos ist die Größe ("Size") und der verwendete Codec.
Bei den Codecs lassen sich zusätzlich verschiedene Komprimierungsqualitäten einstellen. Wird die Qualität und die Größe zu hoch eingestellt, kann das Video evt. nicht mehr auf jedem PC flüssig abgespielt werden, da eben nur eine begrenzte Rechenleistung zur Verfügung steht. Es muss dann ein Kompromiss zwischen Qualität und Rechenleistung des PCs gewählt werden.

Codecs installieren:
Standardmäßig sind von Windows nur wenige Codecs installiert mit dem Sie Videos exportieren können. Für eine größere Auswahl müssen weitere Codecs installiert werden. Sehen Sie dazu auf unserer Homepage unter "Links" - "Audio/Video-Codecs" und im Tutorial - Video - Codecs.

Projekt exportieren:

1. Markieren Sie einen Bereich den Sie exportieren möchten.
2. Wählen Sie im Hauptmenü "Project" - "Export" - "Audio/Video export".
3. Wählen Sie die gewünschte Technik/Schnittstelle im "Technique"-Feld aus, über die Sie das Video exportieren möchten und aktivieren Sie den Audio und/oder Video-Teil über die "Incude Audio/Video"-Häckchen.
Erst dann können Sie den gewünschten Codec auswählen und konfigurieren, falls er die Möglichkeit dazu anbietet. Sehen Sie auch dazu in den einzelnen "Technique"-Beschreibungen nach:
Audio/Video-Dateien:
".AVI (1.0)"
".AVI (2.0)"
".WMV"
".MPG"
Audio-Dateien:
".WMA"
".MP3"
".WAV"
4. Wählen Sie unter "browse" ein Verzeichnis und geben Sie dort den gewünschten Dateinamen für das Video an.
5. Stellen Sie unter "FPS" die gewnünschten Bilder pro sekunde ein.
Tipp:
Falls Sie Videos im Projekt eingebunden haben, so verwenden Sie bitte die FPS dieser Videos! So kann sich der Export auf die eingebundenen Videos synchronisieren!
6. Stellen Sie die gewünschte Auflösung/Größe des Videos unter "Size" ein.
Drücken Sie nun auf den benachbarten "S"-Schalter um die interne Größe zu initialisieren. Dies kann einige Sekunden andauern.
Tipp:
Verwenden Sie nach Möglichkeit immer durch 16 oder 64 teilbare Größen (z.B. 320x240, 512x384), da es sonst bei vielen Codecs zu einer Fehlermeldung kommt.
7. Drücken Sie auf den "Go"-Schalter um das Exportieren zu starten.
Falls es zu einer Fehlermeldung "Unbekannter Fehler" etc. beim Starten kommt, ist evt. eine falsche Größe unter "Size" eingestellt, oder der Codec läuft im "Demo"-Modus und lässt die gewählte hohe Auflösung nicht zu (z.B. DivX 6).
Aber auch eine falsche Einstellung im Codec kann zu dieser Meldung führen.
8. Drücken Sie auf den "Go"-Schalter um das Exportieren zu starten.
Falls es zu einer Fehlermeldung "Unbekannter Fehler" etc. beim Starten kommt, ist evt. eine falsche Größe unter "Size" eingestellt, oder der Codec läuft im "Demo"-Modus und lässt die gewählte hohe Auflösung nicht zu (z.B. DivX 6).
Aber auch eine falsche Einstellung im Codec kann zu dieser Meldung führen.

Tipp:
Sie können das Exportieren / Rendern des Videos mit der Taste "Esc" jederzeit abbrechen. Die bis dahin erzeugte Datei kann dennoch abgespielt werden.

"Audio/Video-Export"-Menü



"Technique" (Technik/Methode)
Hier kann die Schnittstelle angewählt werden, über die die Audio/Video-Datei exportiert werden soll:
Audio/Video-Dateien:
.AVI1.0
"Video for Windows" Über diese Methode können AVI-Dateien exportiert werden, die allerdings nicht größer als 2GB sein dürfen.
Sehen Sie unter ".AVI (1.0)".
.AVI2.0
"DirectShow" Über diese Methode können AVI-Dateien exportiert werden.
Sehen Sie unter ".AVI (2.0)".
.WMV
"Windows Media Video" Über diese Methode können WMV-Dateien exportiert werden.
Sehen Sie unter ".WMV".
.MPG
"Moving Picture Experts Group" Über diese Methode können MPEG-Dateien exportiert werden.
Sehen Sie unter ".MPG".
Audio-Dateien:
.WMA
"Windows Media Audio" Über diese Methode können WMA-Audio-Dateien exportiert werden.
Sehen Sie unter ".WMA".
.MP3
"MPEG-1 Audio Layer 3" Über diese Methode können MP3-Audio-Dateien exportiert werden.
Sehen Sie unter ".MP3".
.WAV
"WAVE" Über diese Methode können WAV-Audio-Dateien exportiert werden.
Sehen Sie unter ".WAV".

"Filename" (Dateiname)
Hier wird die über "browse" ausgewählte Video-Datei angezeigt.
In diesem Feld kann aber auch über die Tastatur der Dateiname eingegeben werden.

"Video" (Video Einstellungen)
Ist diese Funktion aktiviert, wird die Video-Datei mit einem Videostream exportiert. Bei AVI und WMV-Dateien kann auch nur der Ton exportiert werden.
"S" ("Stretch" (Strecken))
Falls unter "Size:" (Größe) das Seitenverhältnis nicht mit dem des Projektes übereinstimmen sollten, wird das Projekt einfach entsprechend aufgestreckt. So entstehen keine schwarzen Balken im Video.
"Preview" (Vorschau)
Vorschau des Bildes im "Screen"-Fenster. Hier wird nicht das Ergebnis des Videostreams ausgegeben!
"fps" (Frames per second - Bilder pro sekunde)
Angabe, mit wieviel "Einzelbildern pro Sekunde" das Video exportiert werden soll.
"Size:" (Größe)
Angabe mit wieviel Pixel (Punkte) das Video exportiert werden soll.
Achtung: Es sollten immer durch 64 teilbare Größen verwendet werden.
Mit einem Klick auf "S" wird die Größe des "Screen"-Fensters angepasst.
Tipp:
Verwenden Sie nach Möglichkeit immer durch 16 oder 64 teilbare Größen (z.B. 320x240, 512x384), da es sonst bei vielen Codecs zu einer Fehlermeldung kommt.
"F" ("Format" (Format))
Format des Bildes wie es dem Codec übergeben wird.
RGB8 Beste Qulität.
YUY2 Farbraum mit dem die meisten Videocodecs arbeiten. Testen Sie diesen Farbraum, wenn sich das Video mit RGB8 nicht exportieren lässt.
YUY2 ist aber auch für unkomprimierte Videos interessant, da die Video-Dateien deutlich kleiner werden.
"Align" (Ausrichten)
Die meisten Codecs können in der Größe (oben unter "Size:") nur Pixel-Anzahlen verarbeiten, die durch 8, 16 oder 64 teilbar sind. Bei Aktiviereung können Sie die Größe ("Size:") durch den folgenden Wert ausrichten lassen.

"Audio" (Ton-Einstellungen)
Ist diese Funktion aktiviert, wird die Video-Datei mit einem Audiostream exportiert.
"ms buffers (frames)" (ms Puffer (Rahmen))
Angabe, wieviel Millisekunden Audiopuffer pro Rahmen erstellt werden sollen.
"LBE" (Last Bit encoding)
Ist diese Funktion aktiviert, werden in das letzte Bit des Audiosignales die P-COM Steuersignale eingerechnet.
Achtung: Der Audioteil darf dann nicht komprimiert werden.
Es muss ein PCM-codec gewählt werden.

"GO"
Starten des Exportierens.
Je nach Länge des Bereiches im Projekt kann dies auch mehrere Stunden andauern!